Strompreise vergleichen

Strompreise vergleichen

Strompreise vergleichen

Strompreise steigen weiterhin, daher ist ein Strompreisvergleich eine sinnvolle
Aktion.
Wer seine Jahresstromabrechnung öffnet, erlebt oft eine böse Überraschung. Die Strompreise gehen immer weiter in die Höhe, eine Kontrolle über die Stromrechnung seitens der Verbraucher ist schwierig.
Für Geringverdiener wie Rentner und einkommensschwache Familien stellen die steigenden Strompreise eine echtes Problem dar. Was viele Verbraucher nicht wissen, eine Stromrechnung kann man in Raten zahlen. Voraussetzung dafür ist, dass man sich rechtzeitig mit dem Stromanbieter in Verbindung setzt.

Sie sollten mit ihm das Gespräch suchen und um eine Ratenzahlung bitten. Manche Anbieter bieten bei Beratungsgesprächen an Raten ab fünfzig Euro zu zahlen über einen Zeitraum von sechs Monatsraten.


Ist es dem Verbraucher nicht möglich, in diesem Zeitraum zu zahlen, sollte man dem Stromanbieter seine wirtschaftliche Situation schildern und versuchen, und eine geringere Rate oder eine längere Laufzeit für einen Ratenrückzahlungsplan auszuhandeln.
Inzwischen arbeiten viele Anbieter ohne die Einschaltung eines Inkassobüros.
Desweiteren kann ein eventueller Anbieterwechsel angesprochen werden. Auch ein Tarifwechsel ist ein Sparmöglichkeit.

Darüberhinaus bieten Verbraucherberatungen, Schuldnerberatungen und Verbraucherverbände Hilfen und Ratgeber zum Thema Strom sparen und Ratenzahlungen an. Auch ein Rechtsanwalt (vor dem Gespräch nach den Kosten fragen) kann eine Unterstützung bei der Überlegung einer Ratenzahlung sein.

Neben der Überlegung den Stromanbieter zu wechseln um Stromkosten zu sparen, sollte man zuerst überlegen, wo man selbst Energie-Stromkosten einsparen kann.

Um einen eventuellen Anbieterwechsel vorzubereiten und einen günstigen Stromanbieter zu finden, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Man kann die Telefonbücher durchsehen, die Anbieter anschreiben oder anrufen und um eine Tarifübersicht bitten.
Diese Suche ist allerdings sehr mühselig und zeitintensiv. Die Interessenten müssten sich bei den Anbietern selbst melden und sich die Angebote zuschicken lassen.
Wem diese Prozedur zu zeitaufwändig ist, kann sich bequem bei einem der zahlreichen Strompreis-Vergleichsportale umsehen.

Die Strompreis-Vergleichsportale arbeiten mit Suchmaschinen, in die man bestimmte Daten wie die Höhe der Abschläge und die Höhe des Jahresverbrauchs eingeben muß.
Die eingegebenen Daten werden anonym genutzt und nicht an unbeteiligte Dritte und niemals ohne Einverständnis des Verbrauchers weitergegeben. Hierauf sollten die Verbraucher besonders achten, damit sie keine unerwünschte Werbung erhalten.

Innerhalb kürzester Zeit erhalten die Interessenten eine Übersicht der Stromanbieter und ihrer Angebote.
Nun darf der Verbraucher sich allein entscheiden, von welchem der angezeigten Anbieter er ein konkretes Angebot oder sogar bereits einen Vertrag erhalten möchte. Dies kann er über das Portal – die besuchte Seite, auf der der Strompreisvergleich durchgeführt worden ist – tun. Alternativ kann sich der Interessent aber auch die Kontaktdaten des Anbieters notieren und selbst dorthin den Kontakt aufnehmen.

Bei der Auswahl eines Stromanbieters sollten Verbraucher besonders darauf achten, dass sie Unternehmen, die auf Vorkasse bestehen vermeiden. Viele Verbraucher haben dieses Geld nicht sofort in einer Summe zur Verfügung. Zudem haben die Medien bereits sehr häufig über insolvente Stromanbieter berichtet, die gegen Vorkasse gearbeitet haben. Für die Verbraucher bedeutet dies im Zweifel – Geld weg, Strom weg!

Außer Acht lassen sollten Verbraucher auch die Recherche über die Anbieter nicht. Kommen welche in die engere Auswahl, so sollten sie im Internet nach Erfahrungsberichten recherchieren. Diese geben in der Regel erste Anhaltspunkte für die Verbraucherpolitik der einzelnen Unternehmen.

Oktober 14th, 2013 von