Gesund durch den Sommer kommen

Gesund durch den Sommer

Gesund durch den Sommer


Um gesund durch den Sommer kommen, gibt es einige Tipps, die man beachten sollte.
Sommer, Sonne, blauer Himmel, was will man mehr…..
Endlich Sommer und warme Temperaturen, raus in die Natur, abends nach Feierabend ein Bier in der Kneipe um die Ecke trinken,  mit Freunden und Familie grillen,
sich im Park treffen, abends im Biergarten sitzen-was gibt es schöneres…… Doch was den einen freut, ist für andere eine belastende Zeit.
Nicht alle Menschen haben die Voraussetzungen, gesund durch den Sommer zu kommen.
Wer wetterempfindlich ist, schon älter oder gesundheitlich angeschlagen, sollte in dieser Zeit besonders aufpassen und sich vor Hitzeschäden schützen. So kommt man auch als wetterempfindlicher Mensch gesund durch den Sommer.

Auch Menschen, die unter einer Sonnenallergie leiden, sollten gewisse Vorsichtsmaßnahmen beachten, um gesund durch den Sommer zu kommen.
Wenn die Temperaturen nach oben schnellen und eine schwüle Luft Einzug gehalten hat, ist es wichtig, sich in einer möglichst kühlen Umgebung aufzuhalten.
Wer zu Hause ist und keine Klimaanlage hat, sollte die Fenster nur während der Nachtstunden öffnen und tagsüber alles tun, um die Hitze draußen zu halten (also besonders im Schlafzimmer Jalousien oder Vorhänge schließen, Türen und Fenster nicht längere Zeit offen stehen zu lassen).


Der Körper braucht an den warmen Tagen viel Flüssigkeit, Mineralien und Salze.
Um gesund durch den Sommer zu kommen, ist auch ausreichendes Trinken von mindestens 2,5 Litern pro Tag wichtig. Am gesündesten ist Mineralwasser oder Apfelschorle. Auf Alkohol oder viel Kaffee sollte man in Hitzeperioden besser verzichten. Auch eiskalte Getränke mit viel Eiswürfeln sind nicht ideal. Sie können dazu führen, dass man selbst bei großer Hitze eine Erkältung bekommt. Salz und Mineralien sind jetzt besonders gut für den Körper. Also öfter mal ein Salzgebäck knabbern oder einen frischen Salat essen!
Möglichst bequeme, luftdurchlässige Kleidung aus Naturstoffe bevorzugen. Baumwolle und Leinen eignen sich besonders gut, wenn die Anzeige auf dem Thermometer in die Höhe klettert.
Sehr wohltuend ist es, Füße und Unterarme mit kaltem Wasser übergießen oder kalt duschen, ohne sich anschließend abzutrocknen.
Ein feuchtes Handtuch um den Hals gelegt, ist eine Wohltat, insbesondere im Büro.
Schwindelgefühle sind nicht nur für Senioren oft ein Problem in Hitzeperioden.
Alle Menschen, die jetzt unter Kreislaufproblemen, Kopfschmerzen und Schwindel leiden, sollten sich besonders schonen und alle ungewohnten Belastungen vermeiden. Und sich, wann immer es geht, in einer gut klimatisierten Umgebung aufhalten.
Dies gilt insbesondere für Kranke und Senioren, damit auch sie gesund durch den Sommer kommen.

Beachten Sie jetzt auch beim Reisen die starke Kraft der Sonne. Reisemediziner raten, die Sonne zwischen 11 und 15 Uhr möglichst völlig zu meiden. Wer sich im eigenen Garten aufhält, sollte daher an eine ordentliche Beschattung etwa durch eine Markise oder einen Sonnenschirm denken.

Neben Schatten ist besonders für hellhäutige und empfindliche Menschen Sonnenschutz durch richtige Kleidung, die keine UV-Strahlung durchlässt, wichtig. Das können Sie prüfen, indem Sie zum Beispiel das T-Shirt gegen das Licht halten. Wenn das Kleidungsstück kein Licht durchlässt, kommt auch keine UV-Strahlung durch die Textilien. Auch an einen breitkrempigen Hut sollten Sie denken, wenn es im Sommer so richtig heiß wird.

Ein guter Tipp im Urlaub ist, einfach zu beobachten, wie Einheimische mit der Sonne umgehen. Sieht man, dass Siesta oder Sonnenhüte zum Alltag zählen, sollte man diesen Brauch ganz einfach nachmachen.

August 11th, 2014 von